Hecken

Der alte Heckenbestand mit Krautsaum weist besondere, ökologische Qualität auf und bietet der Artenvielfalt von Flora und Fauna (Biodiversität) Brut- und Nistplätze, aber auch Schutz vor Wetter und Raubieren, Nahrung, Spähplätze usw.

Verschiedene Strukturelemente ermöglichen Unterschlupf und Wohnsitz für Käfer, Vögel, Hermelin, Igel, Haselmaus, etc. Und im beidseitigen Krautsaum befindet sich die Kinderstube für so manche Käferart.

Die Hecken werden regelmässig unter der Leitung von Landschaftsgärtner Martin Müller Länzenhäusern sowie von der WWF-Heckengruppe Bern und dem Natur- und Vogelschutzverein Muri-Gümligen-Rüfenacht gepflegt. Der im 2015 erstellte Hermelinbau sowie Fledermäuse und Vögel werden überwacht und die Daten werden vom Naturpark Gantrisch ausgewertet.

Wir bieten interessierten Gruppen gerne geführte Heckenbegehungen an. Anschliessende Apéromöglichkeit vorhanden in der Berner Stube von anno 1913.

* * *

Zur Biodiversität gehören 3 Ebenen, die eng miteinander verknüpft sind:
– Vielfalt der Ökosysteme/Lebensräume: Wasser, Wald, Hecken, Naturwiesen
– Vielfalt der Arten: Menschen, Tiere, Pflanzen, Pilze, Mikroorganismen
– Vielfalt der Gene: Rassen, Sorten